Geschichte

1968 - 1978

SSV Delrath 1927 e.V.

Betreuer Heinz Giesen, v. Baal, Wendeier, Scholz, D. Tillmann, Rentergent, W. Tillmann, Trainer u. Betreuer Jakob Schlangen, kniend: P. Offer, Kremers, Köthe, Tolsma, M. Offer.

Der 15. Juni 1968 war ein großer Tag für Delrath. Insbesondere für den SSV. Das neue Sportlerheim mit Platzwartwohnung und auch die Anlage wurde offiziell ihrer Bestimmung übergeben. Aus diesem Anlaß konnten viele Ehrengäste begrüßt werden. Die Gesamtkosten für die Erstellung der Anlage betrugen 457.000,- DM. Davon trug die Gemeinde Nievenheim als Eigenanteil 229.500,— DM.

Der Vorsitzende Kopenhagen dankte allen Beteiligten. Vor allem Amtsdirektor Sticker, der sich für die Schaffung dieser Anlage besonders große Verdienste erworben hat.
Das erste Spiel bestritt eine Mannschaft der Amtsverwaltung gegen die Gemeindevertretung Nievenheim, welches von der Amtsverwaltung mit 2:1 gewonnen wurde. Ein Hubschrauber, der in Köln-Wahn stationierten Bundeswehr, überflog den Platz in 10 m Höhe und warf zum Hauptspiel einer Auswahl des südlichen Kreises Neuss gegen den VfR 06 Neuss einen Ball ab. Dieses Spiel gewannen die Neusser Vertragsspieler mit 9: 0. 

SSV Delrath 1927 e.V.

Einen weiteren beachtlichen Erfolg einer Jugendmannschaft erbrachte die Spielserie 1968/69. Die B-Jugend errang die Kreismeisterschaft und vertrat mit viel Erfolg den Kreis 5 bei den Spielen um die Meisterschaft des linken Niederrheins.
Ergebnisse der Meisterschaftsspiele linker Niederrhein Delrath- Gellep 1:2, Sevelen - Delrath 3 : 6, Homberg- Delrath 0:5, Delrath - Bor. Mönchengladbach 1 : 1 (Dieses Spiel wurde von 300 Zuschauern besucht). 

SSV Delrath 1927 e.V.

Die blau-weißen Farben vertraten die Spieler: Wolfgang Cremer, Peter Wendeier, Dietmar Tillmann, Peter Heier, Gerd Maurer, Helmut Wyrwich, Klaus Scholz, Josef Hansen, Rainer Knabe, Aribert Ellrich Günter Lüllwitz, Franz-Josef von Baal, Wolfgang Eichelbaum. Trainiert wurde die Mannschaft von Jakob Schlangen. Ihm und Heinz Giesen oblagen auch die Betreuung.

Die glanzvolle Leistung der B-Jugend-Mannschaft wurde sogar mit einem Bericht im bundesweit bekannten „Kicker- Sportmagazin“ gewürdigt.
„... weiter so Delrath-
Delrath ist ein kleiner Ort zwischen Köln und Düsseldorf. Und beim dortigen SSV mißt sich die Jugend schon seit Jahren mit den großen Clubs vom Niederrhein. Im vorigen Jahr wurde die C-Jugend Kreismeister und Pokalsieger. Diesmal beendete die B-Jugend die Kreismeisterschaft mit 28:0 Punkten und 76:11 Toren und ziehen nun in den Kampf um die Niederrheinmeisterschaft ein. Kein geringerer als Nationalspieler Hannes Löhr hat dieser Mannschaft eine Plauderstunde aus seiner Laufbahn versprochen “ 

1969 entwickelte sich die 1. Mannschaft zum Pokalschreck. In drei Pokalrunden konnten sie höherklassige Gegner ausschalten. Im 1. Spiel schlug Delrath die Bezirks¬klassenmannschaft SC Grimlinghausen mit 3:1. Die Spvg. Weißenberg, Landesliga, mußte dann die böse Überraschung erleben, vom 2.-Kreisklasse-Verein Delrath mit 1 :0 geschlagen zu werden. Dies galt laut Zeitungsberichten als Pokalsensation. Die 3. Pokalrunde Überstand der SSV ebenfalls gut und zwar mit einem 2 : 0 Sieg über VfB Korschenbroich, 1. Kreisklasse, Gruppe Mönchengladbach, 2 Tabellenplatz. Erst in der 4. Runde schied Delrath aus den Pokalspielen aus, und zwar nach einer unglücklichen Niederlage gegen den BV Weckhoven mit 0:1. Diese guten Leistungen wurden unter Trainer Schiller erzielt, der unsere Senioren von 1969 bis 1971 trainierte.
Von 1967 bis 1972 belegten unsere Mannschaften stets vordere bzw. mittlere Tabellenplätze. Nur zum Aufstieg reichte es nie. Auch bei Turnieren schlugen sich die Delrather ganz beachtlich So belegte der SSV bei einem Turnier in Zons den 2. Platz. Das Turnier wurde von acht Mannschaften besetzt, darunter Mannschaften wie Hilden, Baumberg und Monheim, die allesamt in der Bezirksliga spielten. Im Endspiel gegen Rommerskirchen, verlor man nach Verlängerung mit 2:1. Dieses Spiel wurde von über 250 Zuschauern verfolgt. In einem Turnier in Delhoven, unter Teilnahme von vier Mannschaften, wurde der SSV Sieger. Im Endspiel wurde Straberg mit 4:2 geschlagen. 

SSV Delrath 1927 e.V.

Pokalübergabe an Spielführer H.P. Heups. Von links: H. Erpenbach/Delhoven, Hans-Peter Heups, Emst Cremer, Willi Stodden, Peter Ellrich, Horst Bettin, Hans-Theo Heinz
1971 standen erneut Vorstands wählen an. Den Vorsitz im Verein übernahm Manfred Heller 2. Vorsitzende wurde Christel Wyrwich. Damit hielt erstmals in der Vereinsgeschichte eine Frau Einzug in den Vorstand. Die Kassenführung übernahmen Günter Küpper und Josef Offer und die Geschäftsführung Hans-Gerd Rottländer. Mit der Verpflichtung des Trainers Hermann Pohlmann ging der Verein einer neuen Ära entgegen Während der gesamten Spielserie 1972/73 gab die 1. Mannschaft die Tabellenführung nicht ab und errang somit die Meisterschaft der 2. Kreisklasse. Und damit den so lang ersehnten und erstrebten Aufstieg. 

Doch nicht genug mit diesem Erfolg. Die 2. Mannschaft wurde Meister der 3. Kreisklasse. Delrath hatte nun zwei Aufstiege zu bejubeln. Die Mannschaften befanden sich in einem Freudentaumel. Während dieser Spielserie wurde das gesellige Zusammensein gepflegt wie nie zuvor. Es verging kein Sonntag, an dem sich nicht die Mannschaften vollzählig im Vereinslokal einfanden. Die 1. Mannschaft reiste zur Absolvierung des letzten Spieles mit Traktor und Wagen an, den Spielführer H.-P. Heups selbst steuerte. Bei Germania Hoisten wurde mit 5:2 gewonnen.
VI. P. Wendeier sen., H. Witt, P. Kehren, 1. Vors. M. Heller. A. Wyrwich, P. Wendeier jun. und H.P. Heups 

SSV Delrath 1927 e.V.

Im selben Gefährt veranstaltete die Mannschaft dann auch eine Triumphfahrt durch Delrath. Die Freude über den Erfolg ging so weit, daß die Mannschaften sich mit Farbe und Pinsel ausrüsteten und vor den Lokalen „Heller“ und "Zum Ännchen" die Bürgersteige mit Hinweisen auf die errungenen Meisterschaften markierten, die noch Monate danach zu lesen waren. Die Aufstiegsfeier wurde auf später verlegt.

Am 16. März 1973 wurde unter dem SSV-Vorsitzenden Manfred Heller und weitergeführt von neuen 1. Vorsitzenden Willi Schmitz, die Abteilung Schwimmen bei SSV gegründet.
Inzwischen erfolgten 1973 Vorstandsneuwahlen:
1. Vorsitzender Willi Schmitz, 2. Vorsitzender Willi Grief, Geschäftsführer Leonhard und Hannelore Borghans, Kassierer Willi Offer, Heinz Witt und Hans Loboda. Jugendleiter Rüdiger Weiser - 

SSV Delrath 1927 e.V.

Meisterschaft 1972/73 - 2. Mannschaft
Von links: 2. Vors. Christel Wyrwich, 1. Vors. Manfred Heller, Josef Zaum, Willi Stodden, Günter Küpper, Emst Cremer, Helmut Wyrwich, Günter Blank, Jürgen Schippmann, Betreuer Josef Fahl, kniend: Bernd Heller, Peter Ellrich, Leonhard Borghans, Dieter Longerich, Rainer Hermanns, Mathias Körfer, Günter Dohmen, Josef Hansen - nicht auf dem Bild Hubert Ingermann

SSV Delrath 1927 e.V.

Aufsteigermannschaften - 1. Mannschaft
Von links: 1. Vorsitzender M. Heller, Spieler D. Drossart, 2. Vorsitzender Chr. Wyrwich, R. Knabe, H. P. Kehren, G. Maurer, G. Lüllwitz, K. H. Heups, J. Jann, Betreuer J. Maurer, H. Loboda. Kniend: Trainer H. Pohlmann, J. Osterloh, H. P Heups, P. Wendeier, H. G Rottländer, E. Göddertz. Nicht auf dem Bild: B. Heller, K. Scholz 

Diesem neuen Vorstand oblag es, die Vorbereitungen zur Aufstiegsfeier durchzuführen. Das Fest fand im Saal des Vereinslokals statt. Zahlreiche Freunde und Gönner des Vereins, aber auch Vertreter von Rat und Verwaltung besuchten die Veranstaltung
Vorsitzender Schmitz würdigte die Leistungen der Mannschaften mit ihren Spielführern "Overath" Hans-Peter Heups und Günter Küpper. Zur Erinnerung erhielten alle Spieler Plaketten und ein Mannschaftsbild. Hervorgehoben wurden die Verdienste, die sich im Aufstiegsjahr der amtierende Vorstand mit Vorsitzendem Manfred Heller und 2. Vorsitzende Christel Wyrwich an der Spitze erworben haben. Anerkennung und Dank galt in besonderem Maße auch Spielertrainer Pohlmann, der maßgeblichen Anteil am Erfolg hatte. Es wurde auch nicht vergessen den Platzwart Helmut Wyrwich in den Dank an alle, die am Gelingen des Aufstiegs in irgendeiner Form beteiligt waren, einzuschließen.
Die erste Saison in der 1. Kreisklasse konnte mit einem beachtlichen 5. Tabellenplatz abgeschlossen werden. Spielertrainer war in dieser Saison Dieter Drossard. Die 3. Mannschaft die aufgebaut werden sollte, jedoch vorerst nur für Freundschaftsspiele, konnte nicht weitergeführt werden. Durch Spielerabgänge mußte man auf die Spieler dieser Mannschaft zurückgreifen, sodaß von der Anzahl der Spieler her kein Aufbau möglich war. Leider muß hier auch gesagt werden, daß Betriebsmannschaften und Thekenmannschaften vieles im Sportbetrieb zerstört haben. Einige Spieler hatten diese Organisationen vorgezogen, so daß sie unserem Verein überhaupt nicht mehr zur Verfügung standen.
Im Jahre 1974 veranstaltete der SSV einen Ehrungsabend im Saal des Vereinslokals. Verdiente und langjährige Mitglieder des Vereins wurden mit der goldenen bzw. silbernen Vereinsnadel ausgezeichnet. Diese Auszeichnungen wurden zusammen mit einer Urkunde überreicht.
Mangels Spielermaterial blieb es dann nicht aus, daß die 2. Mannschaft mit Abschluß der Spielserie 1974/75 wieder in die 3. Kreisklasse zurückkehren mußte. Die 1. Mannschaft mußte um den Klassenerhalt in der 1. Kreisklasse kämpfen. Delrath, das mit dem FC Orken/Noithausen punktegleich den drittletzten Tabellenplatz belegte, mußten gegen diese Mannschaft ein Entscheidungsspiel austragen. Das Spiel wurde auf der Anlage in Neukirchen ausgetragen. Hier zeigte es sich, wieviel Anhänger der SSV Delrath doch hat, denn es erschienen 600 Zuschauer. Unter den Anfeuerungsrufen der vielen Delrather Zuschauer zeigte die Mannschaft eine erstklassige Leistung und siegte gegen FC Orken/Noithausen mit 5:2. Damit war der Klassenerhalt gesichert.
1975 folgten dann auch wieder die obligatorischen Vorstandsneuwahlen. Den Vorsitz bekam Heinz Giesen, sein Stellvertreter wurde Hans Philipp, Geschäftsführer Leonhard Borghans und Wilfried Richrath, Kassierer Willi Offer, Heinz Witt und Hans Loboda, Jugendleiter Hans-Gerd Rottländer, Fußballobmann Hans-Peter Heups. Das Amt als Mannschaftsbetreuer für die 1. Mannschaft übernahm Jakob Maurer, für die 2. Mannschaft Friedel Maurer und Helmut Wyrwich. Als Jugendleiter und Jugendgeschäftsführer wurde Hans-Gerd Rottländer gewählt. Welches Gewicht der SSV der Jugendarbeit beimißt, läßt die Wahl der Jugendbetreuer erkennen. Gleich sieben Mitglieder wurden als Betreuer der Jugendmannschaften gewählt: Willi Stodden, Karl-Heinz Heups, Hans-Peter Kehren, Peter Ellrich, Theo Heinz, Rüdiger Weiser und Günter Küpper.
Zu Beginn des Jahres 1975 gaben der Platzwart Helmut Wyrwich und Frau Christel, die unsere Mannschaften seit 1967 mitbetreut haben, aus persönlichen Gründen ihre Stelle am Sportplatz auf. Ihre Nachfolger, Ludwig Sieger und Frau Hanne, verstanden es, genau wie ihre Vorgänger Christel und Helmut Wyrwich, innerhalb kürzester Zeit, einen sehr guten Kontakt zu allen Mannschaften herzustellen.

SSV Delrath 1927 e.V.

Platzwart Ehepaar Hanne und Ludwig Sieger
Platzwart von 1.1.1975-03.2001  

SSV Delrath 1926 e.V.

Platzwart-Ehepaar Christel und Helmut Wyrwich
Platzwart von 09.1967 - 12/1974 

Die Freude über den Klassenerhalt unserer 1. Mannschaft war nicht von langer Dauer. Der Abstieg in die 2. Kreisklasse erfolgte bereits mit Abschluß der Spielserie 1975/76. In Anbetracht der zu erledigenden Arbeiten im Jubiläumsjahr wurden die anstehenden Vorstands wählen vorgezogen:
1. Vorsitzender Leonhard Borghans sen., 2. Vorsitzender Ludwig Faßbender, 1. Geschäftsführer Günter Küpper, 2. und Sozial- und Pressewart Hannelore Borghans, 1. Kassierer Leonhard Borghans jun., 2. Kassierer Ludwig Sieger, Platzkassierer Josef Offer, Heinz Witt, Gottfried Vierkom, Jugendleiter 1. Hans-Peter Kehren, 2. Peter Ellrich. Erstmals nach längerer Zeit wählte man wieder einen Beirat mit Jakob Schlangen, Peter Wendeier und Willi von der Weiden.
Am 25.01.1977 verlor der SSV Delrath auf tragische Weise einen Spieler der 1. Mannschaft. Im Alter von 25 Jahren verstarb am Dienstag, 25. Januar 1977, plötzlich und unerwartet der Sportskamerad Hans-Theo Heinz.. Am 1. August 1962 trat er im Alter von elf Jahren dem SSV bei und gehörte ihm bis ab diesem Zeitpunkt ununterbrochen als aktives Mitglied an. Er war einer der wenigen Spieler, die ihrem Heimatverein treu geblieben sind. Der SSV verlor in ihm einen guten Sportler und zuverlässigen Kameraden.
Es scheint dem SSV anzuhaften, daß er sich jeweils im Jubiläumsjahr in einer Talsohle befindet. Die 1. und 2. Mannschaft haben nach Abschluß der diesjährigen Serie in der Tabelle mittlere Plätze inne. Hoffnungen auf einen Wiederaufstieg in naher Zukunft mag sich jedoch niemand hingeben. Vielleicht kann dieser Wunschtraum in den nächsten zwei Jahren in Erfüllung gehen, wenn Nachwuchsspieler aus der Jugend in die Seniorenmannschaften eingebaut werden können. Denn die Jugendmannschaft war mit 92 Spielern noch nie so stark wie jetzt. Der SSV führt zur Zeit sechs Jugendmannschaften:
1 A-Jugend, 1 B-Jgd, 1 C-Jgd, 2 D-Jgd und 1 E-Jugend.
1977 bis 1978
Erhebliches auf dem Gebiet der Jugendarbeit wurde dank des Einsatzes und mit viel Idealismus von Hans-Peter Kehren und Peter Ellrich geleistet. Sie haben, sowohl von der Geschäftsführung, als auch vom Spielbetrieb her, die Jugendabteilung völlig neu organisiert. Gute Tabellenplätze waren der Lohn für diese Arbeit. So konnte 1978/79 die C- Jugend, unter Trainer und Betreuer Lambert Blank, den Meistertitel und den damit verbundenen Aufstieg in die Bestengruppe verbuchen. Außer den bereits erwähnten Jugendmannschaften und der 1. und 2. Mannschaft wird natürlich im SSV auch eine Alte-Herren-Mannschaft geführt. 

SSV Delrath 1927 e.V.

C-Jugend-Meister und Aufstieg in die Bestengruppel978/79: V.l.n.r. Peter Ellrich, Karl-Josef Ellrich, J. Kitza, O. Müller, J. Richrath, F. Jablonsky, H. Stockem, D. Libutzki, T. Lehmann, E. Wamicke, Platzwart Ludwig Sieger, Trainer und Betreuer Lambert Blank,
Sitzend vl. H. Schlösser, M. Akar, P. Rentergent, C. Schätzing, F. Feiser, A. Scholz, H. Wloch, W. Blank 

Am 1.10.1978 gründete der SSV Delrath eine Gymnastik- abteilung. Hierzu separater Bericht in dieser Chronik.
Hatten wir im Jubiläumsjahr 1977 auch den Abstieg aus der Kreisliga A zu verkraften, so galt es trotzdem den Blick nach vorne zu richten. Durch den Abstieg ließ die Mannschaft sich nicht entmutigen. Jetzt zeigte sich was Kameradschaft bedeutet. Nach einer schweren Saison erreichte die Mannschaft einen hervorragenden zweiten Platz. Dies bedeutete aber nicht den Wiederaufstieg in die Kreisliga A. Gegen den Zweiten der Parallelgruppe mußte ein Entscheidungsspiel durchgeführt werden. Dieses Spiel gegen Höningen stand unter schlechten Vorzeichen, da der Stammtorwart Peter Wendeier sich verletzt hatte und somit nicht zur Verfügung stand. Nach einem nervenaufreibenden Spiel und mit dem überragenden Ersatztorwart Achim Wyrwich, gelang ein 2:1 Sieg und somit der direkte Wiederaufstieg in die Kreisliga A. 

Hier die Namen der Aufsteigermannschaft: Peter Wendeier. Hans-Peter Heups. Karl-Heinz Heups, Hans-Peter Kehren. Jürgen Schillings, Karl-Rainer Knabe, Rudolph Scheuch, Werner Blank, Reinhold Ludewig, Gerd Maurer, Achim Wyrwich, Karl-Heinz Loibl, Dieter Malzkom, Peter Reimer, Willi Rademacher, Peter Dohmen, Trainer Hans Schönen, Betreuer Jakob Maurer
Aus den Händen des 1. Vorsitzenden Leonhard Borghans erhielt jeder Spieler ein gerahmtes Foto mit der Aufsteigermannnschaft. 

© Copyright 2021 SSV Delrath. All Rights Reserved.

Develop a free web page with Mobirise